Biogas

 

Global betrachtet ist Biomasse der am häufigsten eingesetzte Energieträger.

Biogas entsteht in Biogasanlagen durch den biologischen Abbau von Biomasse. Verwendet werden vor allem landwirtschaftliche Substrate wie Gülle und Stallmist oder Energiepflanzen (Mais, Roggen, Zuckerrüben, etc.), aber auch organische Reststoffe, z.B. Rasenschnitt, Speisereste und Nebenprodukte der Lebensmittelherstellung.

Aus der Biomasse kann man zum einen Strom gewinnen. Die dabei freiwerdende Wärme kann beispielsweise zum Beheizen von landwirtschaftlichen Gebäuden, Siedlungen oder Schwimmbädern genutzt werden. Zum anderen wird das Biogas zu Methan aufbereitet und kann als Kraftstoff getankt oder über das Gasnetz weiter transportiert werden.

In luftdicht abgeschlossenen Gärbehältern wird mit Hilfe von Bakterien ein Vergärungsprozess angeregt und Biogas erzeugt. Die Bakterien gleichen denjenigen, die auch im Verdauungstrakt einer Kuh vorhanden sind.